Herausforderung - Mobilität im Alter

Wichtige Kursdetails
2020
9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
1 Tag
9 UE/FP
135,00 €
Dr. Slavko Rogan ist Physiotherapeut (MSc PT, BPT), Osteopath (MSc Ost) und Erwachsenenbildner (MA). Er ist Dozent an der Berner Fachhochschule und forscht auf den Gebieten der Geriatrie, sensomotorisches Training und Pädagogik. Er leitet zudem den Bereich Entwicklungsmanagement an der Akademie für integrative Physiotherapie und Trainingslehre (AfiPT).
 Termin in Vorbereitung

Sie haben Fragen?

Anmeldung

Bitte füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie sich für diesen Kurs anmelden möchten:

Bitte lesen sie die  Teilnahmebedingungen und unsere Datenschutzrichtlinien.

captcha
Systemisch-medizinisches Mobilitätstraining bei Senioren (SMMS)
In der Europäischen Region leben 65-jährige durchschnittlich noch ca. 15.5 Jahre. Diese Erkenntnis stellt eine große Herausforderung dar, die Gesundheit älterer Personen aufrecht zu erhalten oder zu verbessern. Um sowohl die Selbstständigkeit als auch die Gesundheit von älteren Personen zu gewährleisten, sollten Professionen des Gesundheitswesens hohe fachliche als auch menschliche Qualifikation mitbringen.
Das Systemisch – medizinische Mobilitätstraining bei Senioren (SMMS) ist ein mit wissenschaftlichen Methoden fundiertes und auf Praxistauglichkeit erprobtes Konzept. Das SMMS greift die Komponenten der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) und das aktuelle körperliche und geistige Leistungsvermögen einer Person auf.

Das SMMS beinhaltet die Erhebung und Einteilung der Funktionsfähigkeit nach körperlichen und geistigen Funktions- und Leistungsmerkmalen mittels einer zusammengestellten Testbatterie. Darauf aufbauend wird ein individuell abgestimmtes Trainingsprogramm für die Durchführung ausgearbeitet.

Inhalt
  • Aktuelle Studienlage über Bewegung zur Auswirkung auf die Gesundheit
  • Aufschlüsselung des Begriffes „Bewegung“ wie zum Beispiel körperliche Aktivität, Training oder körperliche Leistungsfähigkeit
  • Vorstellung der Testbatterie zur Bestimmung der kognitiven Funktionsfähigkeit (Demenz, Depression, Delirium), Ganggeschwindigkeit sowie Funktionsfähigkeit im Alltag um die Funktionsfähigkeit zu Klassifizieren.
  • Einführung in individuell abgestimmte Trainingsprogramme bestehend aus Assessmentverfahren zur Erhebung der körperlichen Leistungsfähigkeit und daraus abgeleiteten evidenzbasierten Trainingsmaßnahmen für die Ausdauer, Kraft, Reaktion und Koordination/Kognition.
  • Aufzeigen der Notwendigkeit von Motivation/Volitions-Modellen
  • Darstellung betriebswirtschaftlichen Maßnahmen in der Praxis

Ziel der Fortbildung

Sie erwerben die Fähigkeit, 
  • die körperliche und geistige Funktionsfähigkeit von Patientinnen und Patienten zu bestimmen
  • individuelle Trainingspläne anzufertigen
  • die erhobenen Messwerte der körperlichen Leistungsfähigkeit zu erfassen und zu interpretieren
  • das Motivation-Volitions-Modell anzuwenden
  • ihr eigenes betriebswirtschaftliches Konzept zu erarbeiten

Zielgruppe: Physiotherapie, Ergotherapie, Sportwissenschaftler, Sportlehrer, Bewegungswissenschaftler, Mediziner