Die SSB - SynchondrosisSphenoBasilaris

Wichtige Kursdetails
35/21
18.-21.06.2021
09.00 - 17.30 täglich
4 Tage
40 UE / FP
Akademie Bad Säckingen
490 €
Skripten
Dieter Vollmer, Sportwissenschaftler MA, Physiotherapeut, Osteopath, CranioSacreltherapeut.
Dieter Vollmer
 Anmeldung möglich

Sie haben Fragen?

Anmeldung

Bitte füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie sich für diesen Kurs anmelden möchten:

Bitte lesen sie die  Teilnahmebedingungen und unsere Datenschutzrichtlinien.

captcha

Die SSB – SynchondrosisSphenoBasilaris

Ein salutogentetisches Zentrum unseres Organismus

Voraussetzungen zur Teilnahme:
OsteopathIn, Osteopathische TherapeutIn, Craniosacral-TherapeutIn


 

Einleitung

Der Weiterbildungskurs richtet sich an OsteopathInnen, Osteopathische TherapeutInnen und Craniosacral TherapeutInnen, die einen vertieften und erweiterten Einblick in die Welt der SSB und deren Bedeutung für die Gesundheitsentstehung in unserem Organismus suchen.

Die dazu notwendigen Aspekte werden durch die embryologische Entwicklung des Schädels und der Schädelbasis, der SSB und des neurovaskulären Systems herausgearbeitet.

Neben Anatomie, Bewegungsphysiologie, Funktion und Dysfunktion, werden biomechanische, biodynamische und biorhythmische Aspekte der SSB erörtert und ihre holistischen Wirkungsmechanismen auf unseren Organismus in Bezug zur Gesundheitsentstehung gebracht.


Ziele

Die KursteilnehmerInnen können:

  • die embryologische Entwicklung der SSB und der Schädelbasis nachvollziehen
  • die Bedeutung der SSB für unsere Gesundheitsentstehung verstehen
  • die Arbeit mit der SSB für Selbstregulation in allen holistischen Systemen nutzen
  • die Muster der SSB differenziert testen, erkennen, zuordnen und die damit verbundenen Auswirkungen für das parietale, viszerale und craniale System interpretieren
  • die Entstehung von pathophsiologischen Mustern nachvollziehen
  • die Auswirkungen der Dysfunktionen für Kopf und Körper über die vier Quadranten begreifen
  • die Bedeutung der SSB für Wachstum und Entwicklung in den verschiedenen Lebensphasen in ihr Behandlungskonzept integrieren
  • Indikationen und Kontraindikationen berücksichtigen
  • die SSB als bedeutendes Fulcrum unserer Mittlinien für den Integrationsprozess nutzen
  • ihr Behandlungskonzept holistisch erweitern
  • den salutogenetischen Prozess ihrer Patienten/Klienten unterstützen
  • die osteopathischen, komplementärtherapeutischen und cranisacralen Prinzipien für diese Erweiterung verstehen und gezielt nutzen
  • einen Behandlungsablauf mit dem Schwerpunkt SSB planen, umsetzen und im Verlauf beobachtenSalutogenese – Resilienz - Funktionelle Embryologie- Wissenschaft und Wissen schaffen 
  • Philosophie und Spiritualität.
  • Alle 4 Tage werden von Vorlesungen zu folgenden Themen begleitet:

 

Inhalte

Tag 1              Einführung, Grundlagen, Prinzipien

                        Embryologische Entwicklung der SSB und der Basis cranii

                        Die SSB im Wachstums – und Entwicklungsprozess

                        Bewegungsphysiologie und Bewegungskopplung

                        Tests an der SSB

Tag 2              Auswirkungen der SSB Dysfunktionen auf die entsprechenden Quadranten

                        Behandlung von gekoppelten und nicht - gekoppelten Dysfunktionen

                        Neurocranium und Viszerocranium

                        SSB und diaphragmale Kommunikation

Tag 3              Die SSB im Midline Konzept

                        Bedeutung für das viszerlae , craniale und parietale System

                        Zentrale Verbindungen, periphere Verbindungen

                        Holistische Systeme, ZNS, VNS, SNS, Limbisches System

Tag 4              Bedeutung der SSB für das Kiefergelenk, Schultergürtel, Becken und unsere Funtkionsdreiecke

                        Die Rolle der SSB für zentrale Faszien, periphere Faszien und Diaphraghmen

                        Die SSB und die Wikrungsmechnismen auf die Hormonsäule

                       

Methoden/Arbeitsweisen     Der Unterricht besteht aus:

  • Vorträgen über Tafelarbeit, power point und over head Projektionen
    • Vermittlung der theoretischen Inhalte
  • Praktisches Üben in Bezug zur gelehrten Theorie
    • Technikdemonstration
    • Tandemarbeit
    • Kleingruppenarbeit
  • Intervisionsgruppenarbeit
    • Vertiefte theoretische und praktische Aufgabenstellungen bearbeiten
    • Reflexion
  • Angeleitetes Eigenstudium nach dem Kurs

 

Den Kursteilnehmern steht kein starres Lehrbuch, sondern ein immer neu aktualisiertes Skript in Theorie und Praxis als kursbegleitendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung.